C-Jugend Hessenliga JFC Frankfurt - VfB Asslar 2-1 Druckbutton anzeigen? E-Mail
Geschrieben von: Jürgen Bellof   
Sonntag, den 01. September 2013 um 14:37 Uhr

Chance zum Auftakt nach Maß vertan

C-Jugend Hessenliga
JFC Frankfurt - C1   2-1 (1-1)

C-Junioren Hessenliga-Neuling des VfB Aßlar unterliegt bei seinem Einstand in Frankfurt-Bonames mit 1:2

Der VFB Aßlar bestritt sein erstes Punktspiel in Frankfurt- Bonames bei einer Mannschaft, die bereits eine Woche zuvor mit einer 2:9 Klatsche beim SV Darmstadt 98 denkbar schlecht in die Runde gestartet war. Der Aufsteiger aus dem Lahn-Dill-Kreis konnte sich also auf einen Gegner einstellen, der einerseits leistungsmäßig keine Übermannschaft sein konnte, andererseits aber auch darauf brannte, die Schmach der Vorwoche mit einer guten Leistung vergessen machen zu wollen. Nach anfänglichem Abtasten entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel, in dem es robust zur Sache ging, was die körperlich leicht überlegenen Aßlarer nicht schrecken musste. In der 7. Spielminute konnte Hakan Sirganci auf Zuspiel von Tim Woche mit einem trockenen Flachschuss in die linke Ecke den Frankfurter Keeper zum vielumjubelten 1: 0 überlisten.

Die erste Halbzeit verlief daraufhin weiter ausgeglichen, die Frankfurter schienen ein dankbarer Auftaktgegner zu sein. Im Sturm der Gastgeber ragte der blitzschnelle Kadir Kuscu heraus, sein Aßlarer Widerpart Florian Macho zeigte sich aber von seiner besten Seite und ließ ihn nicht gefährlich werden. Bei korrekter Auslegung der Torwartrückpassregel hätten die Aßlarer allerdings noch einen Freistoß in aussichtsreicher Position zugesprochen bekommen müssen, sodass die Führung bis zum Halbzeitpfiff auch verdient gewesen wäre.
Die mangelnde Konsequenz beim Abwehren eines Eckballes der Gastgeber ließ den Ball Stefan Savic vor die Füße fallen, sodass dieser nur noch einschieben musste und den Bonamesern in der 31 Min.den moralisch wichtigen Ausgleich bescherte. Dass es vor der Pause nicht auch noch 1: 2 hieß war einer glänzenden Parade des sicheren Torhüters Felix Schäfer zu verdanken.

Die Halbzeitpause nutze Frankfurts Trainer offensichtlich um seine Mannschaft neu zu motivieren, denn mit Beginn des zweiten Abschnitts war bei den Gastgebern der Siegeswille zu erkennen. Spielerisch waren sie Aßlar nun doch überlegen, was dann auch bereits 2 Min. nach Wiederanpfiff mit dem 2: 1 durch Oliver Pandov belohnt wurde. Der Druck von Frankfurt wurde jetzt stärker, die Aufsteiger von der Dill ließen die erforderliche energische Gegenwehr vermissen, sodass sich das Spiel mehr und mehr in die eigene Hälfte verlagerte und man nur noch reagierte als dass eigene Akzente gesetzt wurden. Trainer Thorsten Keiner stellte daraufhin die Mannschaft um, was allerdings nur zur Schadensbegrenzung führte, denn ein Aufbäumen des heimischen VfB-Nachwuchses war nicht erkennbar .Ein Sonderlob verdiente sich mit Mika Ristic der einzige Neuzugang der Aßlarer, er rackerte im Mittelfeld unermüdlich, was sich leider nicht auf die sonstigen Offensivleute übertrug. Die Resignation einiger Mitspieler steckte mehr an, sodass der mögliche Punktgewinn keine Realität wurde auch wenn der Ball noch in der Schlussminute bei einem schnellen Konter über Hakan Sirganci auf Ali Güven gespielt wurde, der mit einem gefährlichen Distanzschuss von der rechten Außenbahn das Ziel nur knapp verfehlte.

Die Auftaktniederlage bei einem der „leichteren“ Gegner wäre zu vermeiden gewesen, Einsatz und Siegeswille müssen jedoch vom ganzen Team gelebt werden, sonst wird das „Abenteuer“ Hessenliga schnell zum Alptraum. Bis zum nächsten Heimspiel gegen einen wesentlich stärker einzuschätzenden KSV Baunatal wird Trainer Keiner insbesondere die mentale Einstellung einiger Spieler zu verbessern versuchen.

JFC Frankfurt:

Imsameh, Savic, van der Straeten, Beyreuther, Nagel, Back, Pandov (55. Min. Struempf), Veleanu, Kuscu, Seserko (18. Min. Pölitz, 30. Min. Zeller), Trauburger

VfB Aßlar:

Schäfer, Felix (59. Min. Sukauthan), Güven, Macho, Schmidt (68 Min. Keiner), Sirganci, Woche, Bellof, Pamukci (65 Min. Yasa), Ristic (68. Min. Neuweger), Laux

Tore:

1:0 Sirganci (7.),1:1 Savic (31.), 1:2 Pandov (36.)